„Ich könnte nicht stolzer sein!“ – Interview mit Jugendleiter Eric Hoerl

Eric Hoerl ist der Jugendleiter der Bad Homburg Sentinels und hat in den letzten Monaten zusammen mit allen Coaches viel erreichen können. Im Interview gibt er einen Gesamtüberblick über den derzeitigen Stand der Jugendteams:

Wie zufrieden bist du mit der bisherigen Entwicklung im Jugendbereich?

Ich könnte nicht stolzer sein auf die Jungs dieses Jahr. Sie haben in den letzten acht Monaten alles gegeben um jetzt da zu sein wo sie sind. Ich bin ein sehr strenger Coach, weil ich denke, wenn man Football nicht ernst genug nimmt, kann der Sport gefährlich sein für Kinder und Jugendliche. Also haben wir ihnen sichere Techniken beigebracht und sind immer 100 Prozent gegangen. Football kann man nicht zu 50 Prozent spielen, deswegen verlangen wir auch sehr viel von den Kids. Sie haben sich trotz Sprints, Kritik und auch ein bisschen Geschrei durchgekämpft und enorme Fortschritte gemacht. 95% der Spieler sind Rookies. Mittlerweile sehen viele aus, als würden sie schon Jahre spielen. Die U16 und die U19 konnten ein Spiel gewinnen und das gegen weit aus erfahrenere Teams. Die Jungs haben sich das durch harte Arbeit verdient und bin sehr stolz auf jeden einzelnen.

Wie sehen die nächsten Monate aus?

Beide Teams haben noch jeweils einen Spieltag vor sich. (U16 am 2.9 in Giessen und U19 am  20.8 in Bad Homburg, Ober Eschabch) In den Sommerferien wird durchtrainiert wie bisher. Viele Kids sind natürlich im Urlaub, deshalb gehen wir auf mehr Individualtraining. Da die Herren eine kurze Pause einlegen, können wir auf ihre Hilfe und Erfahrung zählen.

Zudem bereitet sich unsere U13 auf ihre erste Saison vor. Zusammen mit den Coaches arbeite ich daran ihnen sicheres Tackling beizubringen, damit Verletzungen minimiert werden können.Durch ein paar Events an Schulen wie der Philipp-Reis Schule konnten wir einige neue Spieler gewinnen, die jetzt noch zu den Teams dazustoßen. Außerdem wird in den nächsten Monaten ein neuer Fitnessraum für unsere Spieler “European-Elite Sports Academy”-Mitglieder eröffnet. Dies wird uns helfen unsere Spieler körperlich noch besser auszubilden.

Was sind deine langfristigen Ziele für das Jugendprogramm?

Mein Ziel ist es diese Jugendlichen für das Erwachsenenleben auszubilden. Natürlich wollen wir auch das die Spieler gut ausgebildet zu den Herren kommen, aber vor allem geht es um die Vermittlung von Werten wie Disziplin, Respekt und Ehre, die Football zu dem für mich besten Sport der Welt machen. Nicht jeder ist unbedingt ein Football-Spieler, aber die die es sind und die die alles geben, werden mit Erfolg und Freude belohnt. All die kleinen und großen Kämpfe die man im Leben hat, sind für Footballer eines gut organisierten Vereins leichter zu bewältigen und wir wollen aus ihnen erfolgreiche Persönlichkeiten machen.

Erzähl uns bisschen was über den Mega-Bowl:

Am 20. August hat die U19 ihr letztes Spiel, ein Heimspiel. Wir wollen daraus ein großes Event machen und nennen es daher auch Mega-Bowl. Das ist der Anfang einer Tradition die sich in den nächsten Jahren entwickeln soll. Bei den Herren ist ja immer eine große Show rund um das Spiel und unsere Jugend soll ähnliches erleben und einen Vorgeschmack erhalten.  Einige U19 Spieler gehen hoch zu den Herren und es ist eine Möglichkeit diesen Jungs für die harte Arbeit zu danken und sie mit einem großen Feuerwerk zu verabschieden, inklusive Entertainment und Cheerleader.

Zum anderen ist es eine Möglichkeit verschiedene Clubs und Organisationen zusammen zu bringen. Ich bin davon überzeugt, dass man Erfolg nur gemeinsam haben kann und wenn man sich gegenseitig hilft. Außerdem macht man neue Freunde und für den Verein öffnen sich vielleicht weitere Türen.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.