Sentinels unterliegen zur Premiere mit 20:34

Vor rund 750 Zuschauern im gut gefüllten Sportzentrum Nord-West verloren die Bad Homburg Sentinels das erste Spiel ihrer Vereinsgeschichte mit 20:34 gegen den Oberligisten Bad Kreuznach Thunderbirds. Dabei führten die Kurstädter im 3. Viertel sogar noch, bevor man sich vor allem durch eigene Fehler das Leben schwer machte. Die Thunderbirds spielten strukturierten und guten Football, womit sie am Ende auch die Oberhand behalten sollten.

Vor dem Spiel heizten die SexOphonics den anwesenden Zuschauern mehr als eine Stunde lang ein, bevor sich rund 20 ehemalige Falken-Spieler auf dem Rasen einfanden und ein paar Sätze ans Publikum und an die Sentinels richteteten. Durch das Spalier der Sentinels Cheerleader, ergänzt durch die Falken, betrat das Team um Head Coach Timothy Miscovich das erste Mal das Spielfeld. Stadtverordnetenvorsteher Holger Fritzel, der nach 25 Jahren bald in den Ruhestand geht, führte den Coin-Toss aus. Die Thunderbirds empfingen den Ball in der ersten Hälfte, während die Sentinels in der zweiten Halbzeit das Ei erhalten sollten.

Falken

Direkt im ersten Drive schnitt sich die Defense der Bad Homburger selber ins Fleisch, indem man mehrere unnötige Strafen fabrizierte und den Drive der Thunderbirds mehrmals am Leben hielt. Eine Interception von Kristijan Vukoja (#27) wurde durch eine vermeintliche Pass Interference durch die Schiedsrichter zurückgepfiffen. Die Bad Kreuznacher nutzten die Chance und fanden als erstes den Weg in die Endzone.  Mit anschließendem Extrapunkt  stand es zunächst 0:7 für die Gäste.  Danach war es an der Offense eine Antwort zu finden.  Die Defense der Thunderbirds war aber sehr aufmerksam und machte es   Quarterback Timothy Miscovich (#15) extrem schwer seinen Rhytmus zu finden.  Kurz darauf fand er aber mit Maximilian Schwarz (#8) einen offenen Receiver, der den Ball über 80 Yards in die Endzone tragen konnte.  Der Extrapunkt wurde geblockt.

Die Defense verzeichnete im darauffolgenden Drive ihr erstes Highlight und recoverte einen Fumble vom Bad Kreuznacher-Quarterback. Diese Chance ließ sich die Offense nicht entgehen und erneut fand Miscovich mit Schwarz eine passende Anspielstation. Mit erfolgreichem PAT (Point after Touchdown) führten die Sentinels mit 13:7. Im zweiten Quarter begannen die Wechsel bei den Gastgebern, die sich mit einem 50-Mann Roster präsentieren konnten und jeden Spieler während der Partie einsetzten. So fanden die Thunderbirds durch einen weiteren Touchdown zurück ins Spiel und holten sich mit 13:14 die Führung zurück. Dies war auch der Halbzeitstand.

Nach der Pause startete die Offense der Sentinels  und musste sich zunächst durch einen Punt von Andreas Hill (#89) vom Ball trennen. Der etwas zu kurz geratene Kick berührte einen Thunderbird und Mika Miscovic (#55) schnappte sich den Ball, der die Offense wieder zurück aufs Feld brachte. So gelang ein schöner, langer Drive, den Hauke Stelling (#1) fast mit einem Touchdown abschließen konnte. Er wurde aber an der 1-Yard Linie gestoppt und so war es zum dritten Mal Maximilian Schwarz, der durch seinen Catch die Bad Homburger zurück in Führung brachte. Mit dem Spielstand von 20:14 ging es ins vierte und letzte Quarter.

tdmax

Recht schnell schlugen die Donnervögel zurück und führten in einem unterhaltsamen Spiel  mit 20:21. Der zweite Quarterback der Sentinels Daniel Hirschel-Weber (#4) versuchte sein Team zurück in die Partie zu bringen. Ein Fumble von  Runningback Back Vares Shafa wurde zu einem Touchdown für die Bad Kreuznacher zurückgetragen. In der Folge tat sich die recht unerfahrene Offense der Bad Homburger schwer und schaffte es nicht bei einem vierten Versuch ein neues First Down zu erzielen. So waren es die Gäste, die mit einem weiteren Touchdown den Schlusspunkt der Partie setzten. Endstand: 20:34

An dieser Stelle wünschen wir der Nummer 77 aus Bad Kreuznach, Sascha Stiegler gute Besserung, der sich  beim ersten Spielzug schwer verletzt hatte! Vielen Dank an das gesamte Team der Thunderbirds für die Reise nach Bad Homburg und für ein lehrreiches und interessantes Spiel. Wir wünschen dem Oberligisten viel Erfolg für die kommende Saison.

2 Kommentare

  1. Glückwunsch von den alten Falken (wir waren übrigens 30 vor Ort) für eine gelungene Premierenveranstaltung! Die Organisation steht schon mal.
    Für das allererste Spiel war Eure Offense auch schon ganz gut eingespielt, das ist ja immer schwieriger als für die Verteidigung! Nur liebe Freunde von der D: TT! Tief tacklen, Ihr seid nicht Ray Lewis! Wir haben zu viele Standup-Tackles gesehen, da müsst Ihr noch dran arbeiten. Das schafft Ihr!
    Uns Ehemaligen hat es jedenfalls viel Spaß bereitet, wieder Football in Bad Homburg zu erleben. Weiter so!

    Kersten # 51 Falken

    1. Hallo Herr Rothemel, vielen Dank fürs Kommen! Wäre ja zu schön, wenn schon alles geklappt hätte..die nächsten Wochen bedeuten viel Arbeit für das Team. Wir freuen uns die Falken als Teil dieses Projekts dabei zu haben!

Einer Unterhaltung beitreten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.