Sentinels reisen zum Rückspiel nach Bayern

Um acht Uhr geht es für das Team der Bad Homburg Sentinels am Sonntag nach Fürstenfeldbruck zum zweiten Auswärtsspiel der Saison. Beide Mannschaften trafen bereits am ersten Spieltag aufeinander und trennten sich in einem seltenen Unentschieden – 21:21. Für die Sentinels gilt es darum den dritten Tabellenplatz zu verteidigen, sowie die weiße Weste bei Auswärtsspielen. Noch nie haben die Wächter auf fremden Platz verloren.  

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on linkedin
Insgesamt gab es bisher fünf Niederlagen für die Bad Homburg Sentinels seit 2016. Alle fünf im heimischen Sportzentrum Nordwest. „Anscheinend spielen wir gerne auf anderen Plätzen. Vielleicht konzentrieren wir uns da mehr auf das Spiel und weniger auf das Drumherum. Wir wollen am Sonntag natürlich den nächsten Auswärtserfolg feiern.“, sagt Maximilian Schwarz angesprochen auf die Vereins-Statistik. Nach der 19:34-Niederlage gegen Ligaprimus Straubing Spiders, wollen die Wächter zurück in die Erfolgsspur. Das neue Saisonziel wurde bereits im Training ausgegeben: die letzten vier Spiele gewinnen und wenn möglich die Saison auf dem zweiten Tabellenplatz beenden. Die Reise zum Viertplatzierten der GFL 2 Süd ist das zweite von insgesamt fünf Spielen am Stück für die Kurstädter. Die Razorbacks fertigten zuletzt überraschend deutlich die Kirchdorf Wildcats mit 52:14 ab und wollen sich in der Tabelle mit einem Sieg vor den Sentinels platzieren. 
 
Dabei müssen die Kurstädter erneut auf eine halbe Mannschaft verzichten. Neben den beiden Runningbacks Leo Udasco und Elia Böhmann, fehlen auch Tight End Marvin Dell, sowie die Wide Receiver Mert Akemlek und Lukas Klein. Zwei weitere Passempfänger sind fraglich. Gleichzeitig entspannt sich die Situation auf der Offensive Line, wo gleich vier Spieler in den Kader zurückkehren, die letzte Woche gefehlt haben. Auf der Defense Seite fehlen Felix Schimpf, Benjo Makalic und Torben Damrau. Außerdem muss Defensive Coordinator auf die Linebacker Alex Tillmann, Christopher Abdebreiman, sowie die Defensive Backs Martin Stalter, Daniel Ludwig, Lukas Thanhäuser, Peter Renner und Mauro Perreira. „Wir haben einen tiefen Kader und viele Spieler bekommen jetzt Spielzeit und ihre Chancen sich zu zeigen. Wir sind optimistisch am Sonntag ein gutes Spiel abliefern zu können und freuen uns auf ein tolles Football-Spiel gegen eine sehr gute Mannschaft.“, kommentiert Schwarz die angespannte Personal-Situation. 
 
Kickoff zur Partie am Sonntag ist um 16 Uhr. Die Fursty Razorbacks stellen einen Livestream zur Verfügung. 
 
Foto: Dmitrij Zibart

Presse-Anfrage

Ansprechpartner: Rainer Topf
E-Mail: presse@afc-sentinels.com
Wir versuchen Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten