600 Zuschauer am ersten Spieltag

Gestern Nachmittag kam die Bestätigung vom Gesundheitsamt Bad Homburg. Die Sentinels dürfen am ersten Spieltag der German Football League II insgesamt 600 Zuschauer im Sportzentrum Nordwest empfangen. Nachdem man bereits vergangene Saison einen erfolgreichen „Testlauf“ mit 550 Zuschauern hatte, kann man nun den nächsten Schritt in Richtung Normalität wagen. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on linkedin
„Das ist für uns als Verein, aber vor allem für alle Football-Fans da draußen eine tolle Nachricht und wir bedanken uns bei der Stadt Bad Homburg, aber vor allem bei der Gesundheitsbehörde für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir werden darauf achten, den Besuchern ein sicheres Umfeld zu bieten. Gleichzeitig hoffen wir natürlich, dass wir die Football-Stimmung im Sportzentrum wieder entfachen können.“, freut sich Vorstand Maximilian Schwarz. Der Zustimmung ging zunächst die Erstellung eines Hygienekonzepts voraus, das anders als im vergangenen Jahr auch regelt, wer in welchem Zustand das Stadion betreten darf. So muss jeder Besucher am Eingang einen negativen COVID-Test nachweisen. Um den Ablauf für den Zuschauer so reibungslos wie möglich zu machen, haben sich die Verantwortlichen auch dafür etwas einfallen lassen.
 
In Zusammenarbeit mit unserem Partner David Lloyd Clubs wird es ein Pop-Up Testcenter am Stadion geben, wo sich jeder Spieler, Trainer oder Besucher kostenlos testen lassen kann. Mit diesem negativen Test kann er dann direkt ins Stadion durchlaufen und das Spiel genießen. Man kann aber auch ein eigenes Testergebnis mitbringen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Als Referenzzeit dient hier der Einlass um 15 Uhr am Spieltag selbst. Vollständig geimpfte Personen (14 Tage seit der zweiten Impfdosis) benötigen keinen Test, sondern lediglich den Nachweis der Impfung. Kinder bis 6 Jahren sind nach Vorlage des eines Nachweises über das Alter von der Testpflicht ausgenommen und dürfen kostenfrei ins Stadion.
 
 
„Eine solche Preiserhöhung war nicht vorgesehen, die Umstände lassen uns aber kaum eine andere Wahl. Durch die Anzahl an limitierten Eintrittskarten, müssen wir so die fehlenden Einnahmen kompensieren und bitten daher um das Verständnis unserer Fans und Unterstützer.

Die Bad Homburg Sentinels starten also mit Zuschauern in das Abenteuer German Football League. Am ersten Spieltag der zweiten Bundesliga sind die Fursty Razorbacks zu Gast, die 2019 aus der Regionalliga aufgestiegen sind und ebenfalls ihre erste Partie in der zweithöchsten deutschen Spielklasse absolvieren. Einlass in das Sportzentrum Nordwest ist ab 15 Uhr. Um eine frühzeitige Anreise wird aufgrund der Umstände gebeten.

Presse-Anfrage

Ansprechpartner: Rainer Topf
E-Mail: presse@afc-sentinels.com
Wir versuchen Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten