Sentinels legen auswärts den Grundstein

Am Ende war es deutlich: mit 49:14 gewinnen die Bad Homburg Sentinels das Hinspiel der Regionalliga Mitte bei den Rüsselsheim Crusaders und bringen sich damit für die zweite Partie am 03. Oktober in eine optimale Ausgangsposition um den Aufstieg in die zweite Bundesliga.

7:14 stand es Ende des ersten Quarters aus Sicht der Wächter und manch ein Zuschauer fragte sich, ob es doch zur großen Überraschung kommt zum Saisonauftakt der Regionalliga Mitte 2020. Die Sentinels taten sich schwer im ersten Viertel, übernahmen aber zu Beginn der zweiten zwölf Minuten Spielzeit das Kommando und die Kontrolle über die Partie. Runningback Cushan Davis brachte die Kurstädter zunächst mit einem Lauf in Front, Stefan Hickl erhöhte per Extrapunkt auf 7:0. Doch die Crusaders fanden eine blitzschnelle Antwort über Wide Receiver Josh Burger, der den Ball 85 Yards bis in die Endzone beförderte. Kurz darauf erhöhte der Aufsteiger sogar durch einen Pass auf Felix Rehm auf den eben genannten Zwischenstand von 7:14. Den zweiten Touchdown des Tages erzielte Quarterback Jasper Small nach einem langen Drive zu Fuß, bevor Offense-Captain Leo Udasco für den Führungswechsel Mitte des zweiten Quarters sorgte. Auf der anderen Seite sorgten die Defense und die Special Teams durch Turnover immer für eine gute Ausgangsposition – am Ende waren es fünf dieser Turnover gegenüber zwei der Sentinels. Kurz vor der Pause erhöhte dann Stefan Hickl nach Pass von Small auf 28:14, Hickl verwandelte zudem alle vier Extrapunkte in der ersten Halbzeit. 
 
Nach der Pause kamen dann die Wächter zunächst in Ballbesitz und übernahmen früh die Kontrolle. Der Drive endete mit einem Touchdown Pass von Small auf Max Siemssen und die Sentinels bauten ihren Vorsprung auf drei Scores aus. Für den Angriff der Gastgeber war in der Folge kaum noch was zu holen. Immer wieder sorgte die Verteidigung für schnelle „Three and Outs“, doch der Angriff der Kurstädter machte sich das Leben immer wieder durch Strafen selbst schwer und trennte sich öfter vom Punt als es Offensive Coordinator Maximilian Schwarz lieb war: „Mit dem Ergebnis sind wir natürlich zufrieden. Aber vor allem in der Offense haben wir einfach viel zu viele Fehler gemacht, die wir uns eigentlich nicht erlauben wollten. Dort müssen wir ab dem nächsten Training unbedingt ansetzen. 
 
Das zufriedenstellende Ergebnis wurde komplettiert durch den zweiten Score von Cushan Davis, sowie dem zweiten Touchdown-Catch von Stefan Hickl. Mit erfolgreichen Extrapunkt endete die Partie mit 49:14. Am 03. Oktober kommt es zum Rückspiel im Sportzentrum Nordwest. Kickoff ist um 16 Uhr, Informationen zum Tickerverkauf, sowie zum Livestream folgen in den kommenden Tagen auf der Homepage und den sozialen Medien.
 
Foto: Dmitrij Zibart

Presse-Anfrage

Ansprechpartner: Rainer Topf
E-Mail: presse@afc-sentinels.com
Wir versuchen Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten