Vereine einigen sich auf Spielplan

Nach langen Hin und Her haben sich die Vereine der Regionalliga Mitte auf einen gemeinsamen Spielplan für die Saison 2020 geeinigt. Dabei wird trotz des Rückzuges der Gießen Golden Dragons kurz vor der Deadline an der Gruppeneinteilung festgehalten. In der Gruppe Hessen spielen damit die Rüsselsheim Crusaders und Bad Homburg Sentinels den Finalteilnehmer aus, während sich die Mainz Golden Eagles, Montabaur Fighting Farmers und Trier Stampers um die Teilnahme an den Finalspielen duellieren. 

In der Gruppe gibt es damit Hin- und Rückspiel zwischen den Crusaders und den Wächtern. Die erste Partie steigt am 19. September in Rüsselsheim im Stadion am Sommerdamm. Das Rückspiel findet dann zwei Wochen später, am 03. Oktober um 16 Uhr, im Sportzentrum Nordwest statt. An den letzten beiden Oktober-Wochenenden spielen dann die beiden Erstplatzierten in Hin- und Rückspiel den Meister und damit verbunden, den Aufsteiger in die zweite Bundesliga aus.
 
„Der Spielmodus ist unserer Meinung nach nicht optimal und wir halten die Anzahl der Spiele für grenzwertig für eine dritte Liga, am Ende hat sich aber die Mehrheit durchgesetzt und das akzeptieren wir natürlich. Wir sind weiterhin froh einen Spielbetrieb in Aussicht zu haben und werden uns nun auf die kommenden Wochen noch intensiver vorbereiten.“, kommentiert der 2. Vorsitzende Maximilian Schwarz den nun offiziellen Spielplan. 
 
In der Gruppe Rheinland-Pfalz trifft jeder auf jeden in einer einfachen Runde, so dass am Ende alle Teams zwei reguläre Saisonspiele haben. Der besser platzierte Erste erhält in der Finalrunde das Heimrecht im Rückspiel. Ob und wie viele Zuschauer zu den Heimspielen der Sentinels zugelassen werden können, steht derzeit noch nicht fest. „Wir müssen jetzt weiter die Entwicklungen der Pandemie im Auge haben und basierend darauf die vernünftigste Entscheidung treffen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir zu mindestens das reguläre Heimspiel am 03.Oktober unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen werden. Natürlich wird es in dem Fall eine alternative Möglichkeit geben, das Spiel zu verfolgen. Diese Entscheidung treffen wir aber erst in ein paar Wochen.“, ergänzt Schwarz. 
 
Über die Gegebenheiten beim Auswärtsspiel in Rüsselsheim, informieren die Crusaders sicherlich ebenfalls über ihre Medien-Kanäle. Bei weiteren Fragen steht jederzeit die E-Mail Adresse info@afc-sentinels.com zur Verfügung.
 
Foto:
Dmitrij Zibart

Presse-Anfrage

Ansprechpartner: Rainer Topf
E-Mail: presse@afc-sentinels.com
Wir versuchen Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten