Von l. n. r: Sentinels-Beisitzer Alexander Damm, Christian Wolf (Lebenshilfe), Maximilian Schwarz (Sentinels-Vorstand)

Sentinels bei "Sparda-vereint" unterstützen

Die Sparda-Bank Hessen hat ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem Vereine wie die Sentinels ein wenig finanzielle Unterstützung erhalten können während der Corona-Krise. Um das Geld zu erhalten, brauchen wir eure Unterstützung.

 
3.000 Euro werden ans insgesamt 30 Projekte ausgeschüttet und der AFC Bad Homburg Sentinels hat sich und sein Jugendprogramm für eins dieser Preisgelder angemeldet. Mit dem Geld soll Equipment gekauft werden, welches Jugendlichen zur Verfügung gestellt werden kann, falls sie sich eine eigene Ausrüstung zunächst nicht leisten können. „Niemand soll aus finanziellen Gründen einen Sport nicht ausüben können. Beim Football kommen nun Mal hohe Kosten auf Eltern zu, die ihr Kind voll ausstatten und gut geschützt wissen wollen. Es gab auch schon Fälle, wo sich die Familie das Equipment einfach nicht leisten konnte und manchmal kann man aushelfen, es wäre aber deutlich einfacher einen festen Kern an Helmen und Shoulderpads zur Verfügung zu haben.“, erklärt Sandra Laumann die Teilnahme an der Aktion. 
 
Abgestimmt werden kann ab dem 27. Juli auf dieser Seite. Die Voting-Phase läuft bis Ende August. Wir freuen uns über eure Unterstützung bei unserer Teilnahme und hoffen, dass wir mit dem Geld in Zukunft einigen Jugendlichen den Einstieg in den Football-Sport erleichtern können. 

Presse-Anfrage

Ansprechpartner: Rainer Topf
E-Mail: presse@afc-sentinels.com
Wir versuchen Ihre Anfrage schnellstmöglich zu beantworten