Sentinels

Sentinels-Logo

 

Wir schreiben das Jahr 1990. Die Bad Homburg Falken reisen im Halbfinale der deutschen Meisterschaft zu den Berlin Adler. Das Spiel endetemit 52:31 für die Gastgeber aus der Hauptstadt. Die Adler holten später den German Bowl gegen die Cologne Crocodiles, die Falken blicken zurück auf eine tolle Saison und den Höhepunkt ihrer Vereinsgeschichte. Fünf Jahre später dann das Ende der Falken. Seitdem ist das Ei in Bad Homburg nie wieder geflogen.

20 Jahre später ist  American Football wieder zurück in der Kurstadt. Mit der Gründung der Bad Homburg Sentinels soll der Glanz alter Tage wieder zurückgebracht werden. Unter der Leitung des Vorstandsvorsitzenden Timothy Miscovich soll langfristig ein Football-Programm aufgebaut werden, dass sowohl Jugendlichen als auch Erwachsenen die Möglichkeit, gibt den Sport American Football in ihrer Region auszuüben. „Die Erinnerung an die erfolgreichen Football-Zeiten lebt noch immer in den Köpfen der Bad Homburger Mitbürger. Sie haben diese besondere Sportart nicht vergessen und ich bin mir sicher, dass es großes Potential für ein tolles Football-Programm gibt“, so Tim Miscovich, der neben seiner Zeit an der Bryant University und der East Carolina University, bereits für die Rhein-Neckar Bandits sowie Frankfurt Universe/Frankfurt Galaxy tätig war. Neben seiner Arbeit als 1. Vorsitzender wird er den Titel des Head Coaches tragen.

Dabei wird ihm der Unternehmer Bernd Kaffenberger zur Seite stehen, der für die Bereiche Sponsoring und Finanzen zuständig ist. In jungen Jahren spielte Bernd zwei Jahre lang für die Frankfurt Pirates und blieb dem Sport auch danach als Fan ewig treu. Ab nächsten Jahr möchte er aber nicht nur neben dem Feld angreifen: „Wenn nicht jetzt, wann dann? Ich will es auf jedenfall nochmal probieren und auch auf dem Feld,alles für den Verein geben.“ Bernd wird als Defensive Liner für die Sentinels auf Quarterback-Jagd gehen.

Komplettiert wird der Vorstand durch den ehemaligen Jugend-Nationalspieler Maximilian Schwarz. Der angehende Student im Bereich Sportmanagement/Sportjournalismus wird neben seiner Funktion als 2. Vorsitzender auch als Wide Receiver auf dem Platz stehen. „Football ist meine Leidenschaft. Es hat mich von Anfang an gereizt mit meinen Partnern ein eigenes Projekt auf die Beine zu stellen und der Stadt Bad Homburg beziehungsweise dem Hochtaunuskreis etwas zurückzugeben – nämlich American Football.“