Sentinels schlagen Farmers mit 34:14

Die Bad Homburg Sentinels haben ihren ersten Sieg in der Regionalliga eingefahren und gegen die Montabaur Fighting Farmers mit 34:14 gewonnen. Vor allem die Defense der Kurstädter zeigte mit sechs Turnover eine überragende Leistung.

Es war ein holpriger Start auf beiden Seiten. Nach einem guten Kick-Return der Farmers startete die Offense der Gastgeber an der Sentinels 40-Yard Linie. Doch ein Fumble sorgte kurz darauf für einen Ballbesitzwechsel. Aber auch die Offense Bad Homburgs brachte es nicht weit und so trennte man sich per Punt vom Ballbesitz. Auch dieser Return durch Cornell Brown war kaum zu stoppen und erneut starteten die Farmers tief in der gegnerischen Hälfte. Montabaur spielte einen vierten Versuch aus, den die Wächter aber stoppen konnten. Auch aus dieser Vorlage machten die Gäste nichts zählbares. Auf die Defense war heute dennoch Verlass. Eine Interception durch Fabrice Irandoosti beendete die Offense-Bemühungen der Farmers und endlich kam der Sentinels-Angriff ins Rollen. Der lange Ball zu Beginn des zweiten Quarters fand Wide Receiver Johannes Hagen, der den Bad Homburgern mit seinem dritten Saison-Touchdown die Führung bescherte. Mit Extrapunkt durch Stefan Hickl stand es 7:0. Danach ist es erneut ein Turnover, der die Wächter und die rund 100 mitgereisten Fans jubeln lässt. Den Fumble erobert Safety Dominique Mambo und auch dieses Mal schlagen die Sentinels Kapital draus. Runningback Leo Udasco mit mehreren Laufspielversuchen und der letzte führt ins geheiligte Land – 14:0. Die Farmers bewegten zwar den Ball relativ gut, erlaubten sich aber den dritten Turnover. Diesmal eine Interception durch Linebacker Janik Döbereiner, der bis an die gegnerische 20 returniert. Der nächste Spielzug ist ein Pass von Timothy Miscovich auf Hickl und der fängt sicher in der Endzone – 21:0. Die letzten Angriffsbemühungen der Gastgeber endeten in den Händen von Safety Daniel Hirschel. Kurz danach war Schluss mit dem ersten Spielabschnitt.

Zur zweiten Halbzeit ging der Ball zunächst an die Kurstädter. Ein langer Drive, geleitet durch Quarterback Jasper Small, endete an der gegnerischen 30-Yard Linie, von dort missglückte ein Field Goal Versuch durch Hickl. Im Gegenzug kamen die Hausherren auch endlich zu Punkten. Quarterback Chris Baader findet mit dem langen Ball Wide Receiver Konstantin Klauke und mit erfolgreichen Extrapunkt verkürzte man auf 7:21. Doch dieser Spielstand hielt nicht lange. Direkt der erste Offense-Spielzug ist ein Touchdown. Erneut auf einen vollkommen freien Hickl und plötzlich war der alte drei-Touchdown-Abstand wiederhergestellt. Aber die Farmers gaben sich nicht geschlagen. Ein 4th & Goal von der gegnerischen 25 bringt die nächsten sechs Punkte. Dieses Mal findet Baader seinen US-amerikanischen Mitspieler Brown und es keimte sechs Minuten vor Schluss nochmal Hoffnung auf. Doch das Passspiel der Sentinels war kaum zu stoppen – der lange Pass über 80 Yards auf David Kessler machte den Deckel drauf. Der Extrapunkt wurde geblockt, doch das änderte nichts am Auswärtssieg der Sentinels.

Am nächsten Wochenende geht es direkt weiter. Die Kaiserslautern Pikes sind zu Gast im Sportzentrum Nordwest. Am Sonntag ist Kickoff um 14 Uhr. Foto: Dimi Zibart 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.