„Viel Arbeit vor uns“ – Interview mit Miscovich und Schwarz

Die Herren-Saison ist seit einem Monat vorbei und seitdem laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Jahr in der Regionalliga. Die beiden Vorstandsvorsitzenden geben im Interview einen Überblick über die momentane Situation des Vereins.

Wie zufrieden ist man mit der Saison?

Miscovich: Sportlich gesehen sind wir natürlich sehr zufrieden und haben vieles richtig gemacht. Die Heimspiele waren leider nicht ganz so gut wie erhofft, aber das haben wir bereits aufgearbeitet und hoffen nächste Saison bei spannenderen Partien mehr Zuschauer begrüßen zu dürfen. Die Parkplatzsituation am Stadion steht auch ganz oben auf unserer Liste.

Wie läuft die Offseason bisher und was steht als nächstes an?

Schwarz: Wir haben uns tatsächlich mal zwei ruhigere Wochen gegönnt, dann aber das Training mit der U21 und der U17 aufgenommen. Tim betreut die Defense und ich bin für die Offense verantwortlich, da steht zwei Mal die Woche Training an. Daneben haben wir eine sehr lange Liste an Dingen die wir abarbeiten müssen über die kommenden Monaten, dazu gehört vor allem Personalplanung im Spieler und Trainer-Bereich, außerdem trainiert die Herren-Mannschaft wieder einmal die Woche am Freitag auf dem Sportplatz Lange Meile.

Was ist das Ziel dieser Offseason? 

Miscovich: Die dritte Liga wird deutlich anspruchsvoller, dementsprechend müssen wir uns konditionell und spielerisch verbessern. Aber wir wachsen vor allem als Verein sehr schnell und die Aufgaben werden dadurch vielfältiger. Wichtig ist das wir finanziell gut dastehen und uns stetig weiterentwickeln. Stillstand ist das Schlimmste was einem Verein passieren kann. Wir müssen unsere Lager- und Bürosituation verbessern, es wird neue Uniformen für die Herren geben, wir brauchen mehr Qualität in der Breite unseres Kaders und der Heimspieltag soll weiter optimiert werden.

Was sind die Saisonziele 2019?

Schwarz: Das hängt sehr von der Ligaeinteilung ab. Wir wollen grundsätzlich jedes Spiel gewinnen, aber umso höher man spielt, umso schwieriger wird es. Unser Primärziel ist es, uns in der Liga zu festigen und dann definieren wir je nach Saisonstart unser Sekundärziel. Das kann von Nicht-Abstieg bis Tabellenspitze alles sein, aber damit befassen wir uns, wenn es soweit ist. Es ist ja auch noch sehr viel Zeit.

Wie überbrückt man die lange Pause bis zum nächsten Spiel?

Miscovich: Unsere Saison war schon außergewöhnlich kurz, aber wie bereits erwähnt haben wir genug Arbeit vor uns. Die neue Saison wird schneller da sein als man denkt. Die Spieler haben es da ein bisschen schwieriger. Es wird eine sehr lange Vorbereitung, aber das gibt uns die Möglichkeit an vielen Schwächen zu arbeiten. Individuell aber auch im Team. Zunächst trainieren wir einmal die Woche, später dann zwei Mal die Woche, bevor es in die Halle geht. Es geht dann natürlich auch darum Neuzugänge zu integrieren und die Teamchemie insgesamt zu verbessern. Das Recruiting hat bereits begonnen, sobald die Saison der anderen Teams vorbei ist, werden wir da sicherlich sehr aktiv sein.

 

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.