Zentimeter am Sieg vorbei – 12:14 Niederlage gegen Wiesbaden

Am Ende waren es Zentimeter die den Bad Homburg Sentinels fehlten, um gegen den Zweitligisten aus Wiesbaden als Sieger vom Platz zu gehen. Doch das Field Goal durch Maximilian Schwarz ging rechts am Torpfosten vorbei und so waren es die Phantoms, die am Ende jubeln durften.

In einem zerfahrenen und von vielen Flaggen überschatteten Spiel, merkte man beiden Teams an, dass es das erste Spiel im Kalenderjahr 2018 war. So fumbleten die Wiesbadener den Opening Kickoff und die Sentinels Offense kam in der gegnerischen Hälfte in Ballbesitz. Doch vier Spielzügen musste man sich vom Angriffsrecht trennen. Einen langen Drive der Gäste konnte die Defense der Kurstädter aufhalten und mit der zweiten Angriffsmöglichkeit fielen auch die ersten Punkte im gut gefüllten Sportzentrum Nordwest. Ein langer Ball auf Stefan Hickl sorgte für ein Big Play, dass seinen Namen verdient hat. Am Ende waren es 90 Yards und sechs Punkte für Bad Homburg. Ein zu hoher Snap verhinderte weitere Punkte.

In der Phantoms Offense stach vor allem Runningback Travis Grant hervor, der mit seinen starken Läufen immer wieder viel Raumgewinn erzielen konnte. Bis zur Halbzeit konnte aber auch der nichts am Spielstand von 6:0 ändern. Das dritte Quarter stand im Zeichen der Backups, die ihre verdiente Spielzeit erhielten. Diese konnten aber nicht die ersten Punkte der Phantoms durch eben genannten Grant verhindern. Mit Extrapunkt gingen die Phantoms in Führung – 6:7. Im vierten Quarter erhöhten die Gäste mit einem Pass von Quarterback Niklas Woelbert auf Wide Receiver Nico Straatmann auf 6:14. Die Sentinels entschieden sich die letzten Minuten wieder mit der ersten Garde zu spielen und kamen nochmal richtig in Fahrt. Ein schöner Drive endete mit einem Touchdown auf Maximilian Schwarz zum 12:14, die Two-Point Conversion misslang jedoch.

Doch dank einer starken Defense Leistung kamen die Kurstädter nochmal in Ballbesitz und mit einer Minute auf der Uhr ging es bis an die gegnerische  25 Yard Linie.  Von dort  misslang das 43 Yard Field Goal  mit auslaufender Uhr.

Das nächste Spiel für die Sentinels ist dann auch gleich das erste Saisonspiel in der Oberliga Hessen. Am 15. April ist man zu Gast bei den Wetzlar Wölfen, bevor diese die Woche drauf ins Sportzentrum kommen, zur großen Heimspiel-Eröffnung am 21. April.

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.