„Auf das Spiel haben wir ein Jahr gewartet!“- Sentinels reisen nach Pirmasens

Fast genau ein Jahr nach der bitteren Finalniederlage im Endspiel der Verbandsliga Mitte reisen die Sentinels zum Ligaspiel in der Landesliga zu den Pirmasens Praetorians. Dabei müssen die Gastgeber auf ihren Spielmacher verzichten, der sich beim Gastspiel in Giessen eine schwere Knieverletzung zuzog.

„Er war damals der Faktor X im Finale und wir haben ihn einfach nicht unter Kontrolle bekommen. Es ist sehr schade das er nicht spielen kann, aber die Praetorians werden einen Plan B haben. Aber auch darauf werden wir Antworten haben: Auf das Spiel haben wir ein Jahr gewartet! Da kann man sich vorstellen wie motiviert wir sind.“, so Wide Receiver Maximilian Schwarz über das Spiel und den Ausfall von Quarterback Kevin Johnston.

Die Praetorians haben bereits zwei Niederlagen auf dem Konto, mit einer weiteren würde man sich wohl aus dem Playoff-Rennen verabschieden. Für die Sentinels dagegen, bedeutet ein Sieg am Samstag gleichzeitig die Meisterschaft in der Landesliga. Aufgestiegen ist man deswegen trotzdem noch nicht: „Wir werden noch zwei Playoff-Spiele haben, eins wird definitiv daheim sein. Nach dem Wochenende sollte einiges klarer werden.“ erklärt Timothy Miscovich.

Die Sentinels können wieder auf Wide Receiver Timo Jensen zurückgreifen, während Safety Daniel Hirschel-Weber mit einer Knieverletzung und Receiver Stefan Hickl aus zeitlichen Gründen am Samstag fehlen werden. Kickoff in der Spesbach ist um 15 Uhr, die Sentinels freuen sich über die Unterstützung eines Fanbusses und aller mitreisenden Fans!

69 total views, 3 views today

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.