„Den Aufstieg in Angriff nehmen“ – Interview mit Runningback Leo Udasco

Leo Udasco wurde in seiner ersten Saison für die Bad Homburg Sentinels zum MVP der Verbandsliga 2016 gewählt und begeisterte mit seinen flinken Haken und explosiven Läufen. Trotz großem Interesse aus der Region, bleibt der 20-jährige den Kurstädtern erhalten. In einem Interview spricht er über seine Erlebnisse und was er von der Saison 2017 erwartet.

Wie fandest du die erste Saison in Bad Homburg?

Bis auf das Finalspiel, fand ich die Saison überragend! Wir haben aus dem Nichts etwas Großes erschaffen (ein riesen Dankeschön an Max Schwarz und Tim Miscovich an dieser Stelle, dass sie mich geholt haben) und ich hoffe es wird noch größer.  Es ist bemerkenswert, wie wir aus über 70 Rookies und einer handvoll Veteranen in kürzester Zeit ein Team geschaffen haben, das in seiner allerersten Vereinsaison so erfolgreich war.

Warum bleibst du bei den Sentinels?

Weil ich das Team und das ganze drumherum liebgewonnen habe. Ich denke, dass ich hier Freunde fürs Leben gewinnen konnte (Shoutout an Jamal #1240) und ich will irgendwann sagen können: „Diesen Verein habe ich mit groß gemacht, ich war von Anfang an dabei!“

Was sind deine Erwartungen an dich in der nächsten Saison?

Weiterhin eine tragende Rolle für das Team spielen, aber dennoch eine größere Führungsrolle einnehmen.
Ich will außerhalb des Trainings mehr an mir arbeiten, um dieser Rolle gerecht werden zu können. Außerdem möchte ich diese Saison gerne die 1000 Yards Marke knacken.

Was sind deine Erwartungen an das Team?

An erster Stelle erwarte ich, dass wir uns nicht nur individuell, sondern auch als Team positiv weiterentwickeln. Wir müssen als Team noch mehr zusammenwachsen und uns alle gegenseitig animieren, sowohl auf als auch außerhalb des Feldes 100 Prozent zu geben und an uns zu arbeiten, um das nächst höhere Ziel, nämlich den Aufstieg, in Angriff zu nehmen.

Deine Nachricht an die Fans:

Ihr seid großartig! Ich glaube bei einem Spiel in der 6. Liga hat noch nie irgendein Verein 1600 Leute in ihr Stadion bekommen und das in der ersten Saison der Vereinsgeschichte! Nichtmal in den höheren Ligen sind teilweise nur annährend so viele Fans während einem Heimspiel anwesend. Ihr seid Teil von etwas Großem und ich hoffe sehr ihr werdet es auch in den kommenden Jahren bleiben. Ohne euch wären die Heimspiele nur halb so aufregend und voller Stimmung, Danke!

PS: In der kommenden Saison auch öfter mal Lärm für unsere O-Line machen! Die schweren Jungs sind die härtesten Arbeiter auf dem Feld und haben deshalb auch die entsprechende Anerkennung verdient.

Foto: Niels Goran Blume

69 total views, 3 views today

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.