Sentinels session: D-Line Coach Nikolai König

12311435_895035107248819_280892322_o

 

 

 

 

 

 

 

In der Reihe „Sentinels session“ stellen wir mal die Verantwortlichen des Vereins in den Vordergrund und erhalten Einblicke in ihre Aufgabebereiche und ihre Visionen für die Zukunft. Heute erzählt uns Defensive Line Coach Nikolai König ein bisschen was über sich.

Zu Beginn vielleicht ein paar Informationen über dich und wer du bist?

Ich bin Nicolai König, 27 Jahre alt und wohne in Frankfurt am Main.

Wie bist du zu den Sentinels gekommen beziehungsweise warum hast du das Projekt mitgestartet?

Eric setzte einen Post in die Facebook Gruppe der Sportstudenten der Uni Frankfurt. Das weckte mein Interesse, sodass ich mich mit Eric und Tim zu einem Treffen verabredet habe. Als wir uns anschließend unterhielten wurde mir das Ganze sehr sympathisch. Eric und Tim machten einen super Eindruck und das Konzept klang sehr überzeugend. Mit gefiel, wie sie an die Sache heran gegangen sind, zielstrebig, aber dennoch locker und cool, wie die Ami´s eben so sind.

Was hat dich von dem Konzept am Ende überzeugt? Was bringst du mit in den Verein?

Überzeugt haben mich vor allem Tim und Eric als Typen. Ihr Auftreten, ihre Mentalität und Leidenschaft, dazu konnten sie mir schon handfeste Inhalte aufzeigen auf denen das Konzept aufgebaut ist. Zusätzlich natürlich noch ihre Erfahrung.

Ich persönlich bringe meine Leidenschaft zum Sport mit. Dazu auch Erfahrungen im Trainerbereich. Ich will so gut es geht dem Team helfen, sicherlich auch mit einigem Hintergrundwissen aus dem Bereich Sportwissenschaften und generell aus den Erfahrungen als jahrelanger Sportler. Letztendlich bin ich ein sehr umgänglicher Typ und auch für fast jeden Mist zu haben.

Was sind deine persönlichen Ziele für die nächsten Jahre, auf, aber auch neben dem Feld?

Meine persönlichen Ziele für die kommende Zeit sind erster Linie dort zu unterstützen , wo ich kann. Weiterhin will ich jeden , speziell von meinen Jungs aus der D-Line so gut es geht verbessern, sodass wir damit gleichzeitig wieder dem Team bestmöglich helfen. Ich will durch gute Stimmung und durch gute Arbeit meinen Teil dazu beitragen, dass wir gemeinsam unsere Ziele erreichen.

Neben dem Feld will ich gerne mein Studium vorantreiben. Ich plane dieses Semester mein ersten Staatsexamen zu absolvieren. Desweiteren bin ich natürlich sportlich sehr aktiv. Habe bis letzten Sommer Semi-Professionell Fußball gespielt , bis mich 2 schwere Knieverletzungen stark eingeschränkt haben. Nichtsdestotrotz versuche ich das durch andere Dinge auszugleichen.

Was machst du außerhalb der Vereinsarbeit in deinem Privatleben?

Ich studiere Lehramt für Gymnasien an der Goethe Uni Frankfurt. Außerdem arbeite ich bereits als Lehrkraft an der Schule. Ansonsten gehe ich einer Vielzahl von Hobbys nach.

472 total views, 3 views today

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.